10 Tipps für die Aufbewahrung von Büchern

Bücher sind ja eigentlich Gebrauchsgegenstände, die zum Lesen gedacht sind. Sie halten auch meist allerhand aus und ich muß – zu meiner Schande? – gestehen, dass ich mit neuen Taschenbüchern und Fachliteratur nicht gerade pfleglich umgehe. Taschenbüchern breche ich schon mal den Rücken, wenn ich sie dadurch besser aufschlagen und lesen kann. Die Texte in Sachbüchern werden von mir häufig mit Textmarkern und Anmerkungen verziert. Und wenn ich gerade kein Lesezeichen zur Hand habe, wird halt die Buchecke zum „Eselsohr“ umgeknickt.

Wohl gemerkt: sowas mache ich nur bei neuer „Gebrauchsliteratur“. Mit alten und wertvollen Büchern gehe ich viel sorgsamer, ja fast zärtlich um. Damit auch Ihre Buchschätze noch lange in möglichst gutem Zustand bleiben, verrate ich Ihnen heute einige Tipps zur Aufbewahrung und den pfleglichen Umgang mit antiquarischen Büchern.

Tipp 1:
Bücher sind am besten in einem Regal aus unhehandeltem, ausgeharztem Holz aufgehoben. Eines mit dichtschließender Tür hält Staub und bis zu einem gewissen Grad auch Gerüche fern. Und wenn Sie sich für eine Glastür entscheiden, dann können Sie Ihre Schätze auch jederzeit sehen. Ideal sind variable Regalsysteme, die durch unterschiedlich hohe Regalelemente zum einen den vorhandenen Raum optimal nutzen und zum anderen unterschiedlich große Bücher – vom Taschenbuch bis zum großformatigen Fotobildband – aufnehmen können. Mir ist es zudem wichtig, dass ein Bücherregal auch gut aussieht und mir gefällt. Denn zu meinem Leben und meiner Wohnungseinrichtung gehören Bücher unbedingt dazu.

Wohnen mit Büchern - Foto: © www.raumregal.com

Wohnen mit Büchern – Foto: © www.regalraum.com

Tipp 2:
Sorgen Sie dafür, dass sich der unterste Regalboden einige Zentimeter über dem Fussboden befindet. Dies bietet einen gewissen Schutz bei leichten Überschwemmungen. Ich hatte vor einiger Zeit durch ein defektes Rückhalteventil einige Zentimeter Wasser in meinem Buchlager stehen und war damals heilfroh, dass ich meine Bücherkisten grundsätzlich auf Holz-Paletten abstelle und nicht auf dem nackten Fussboden.

Tipp 3:
Ähnlich große Bücher sollten Sie nebeneinander aber nicht zu dicht ins Regal stellen. Dadurch verziehen sich die Bände nicht und werden beim Herausnehmen nicht beschädigt. Ziehen Sie ein Buch niemals an der oberen Rückenkante aus dem Regal, der Rücken kann so leicht einreissen. Sondern greifen sie es am Bücherrücken. Daher sollte im Regal immer ein wenig Luft zwischen den Bänden sein.

So besser nicht - Foto: © Martina Berg

So besser nicht – Foto: © Martina Berg

Sondern so - Foto: © Martina Berg

Sondern so – Foto: © Martina Berg

Tipp 4:
Bewahren Sie Ihre Büchersammlung an einem sauberen, nicht zu warmen und vor allem  trockenen Ort auf. Starke Hitze zieht oft unerwünschte Insekten an und macht Leim spröde. Feuchtigkeit und die damit oft einhergehende Schimmelbildung ist einer der größten Papierfeinde. Ein muffiger Geruch ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass Ihre Bücher zu feucht stehen. Wie Sie diesen Geruch wieder los werden, erfahren Sie hier.

Tipp 5:
Eventuell sollten Sie sich für Ihre Bibliothek eine Klimaanlage und/oder einen Luftentfeuchter anschaffen. Bücher und Papier fühlen sich am wohlsten bei einer Temperatur um die 15 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von etwa 55 Prozent.

Tipp 6:
Außer vor Nässe sollten Sie Ihre Bücher auch vor direkter Sonneneinstrahlung schützen. Sonnenlicht hat die Kraft, Farben verblassen zu lassen und bleicht Leinen-, Leder- und Pappeinbände recht schnell aus.

Bücherschrank - © Demian - Fotolia.com

Bücherschrank – © Demian – Fotolia.com

Tipp 7:
Reinigen Sie Ihre Regale in regelmäßigen Abständen. Nehmen Sie dabei auch alle Bücher aus dem Regal und stauben Sie sie ab. Gerade der obere Schnitt staubt sehr schnell ein. Nehmen Sie dazu am besten einen weichen Pinsel, drücken Sie das Buch beim abstauben fest zusammen, damit Sie den Staub nicht in den Buchblock hineinpinseln.

Tipp 8:
Essen und trinken Sie nicht in der Nähe Ihrer Bücher. Kochen und rauchen Sie nicht im gleichen Raum, in dem Sie Ihre wertvolle Büchersammlung aufbewahren. Gerade Essens- und natürlich Tabakgerüche ziehen gern in Bücher und schmälern später doch arg den Lesegenuß.

Tipp 9:
Für ganz besonders wertvolle Bücher kann man als besonderen Schutz eine speziell maßangefertigte Schatulle oder einen Schutzschuber in Betracht ziehen. Diese kann man beim Buchbinder seines Verttrauens anfertigen lassen. Allerdings ist das nicht ganz preiswert: mindestens 75 Euro kostet solch ein Spezialschutz.

Alte Bücher - © LeitnerR - Fotolia.com

Alte Bücher – © LeitnerR – Fotolia.com

Tipp 10:
Lassen Sie Biblioklasten, Bibliomanen und Menschen, die unter Bibliophagie leiden niemals mit Ihren Büchern allein. Sie wissen nicht, was das ist? Dann schlagen Sie doch hier einfach mal nach.

Kennen Sie weitere Aufbewahrungstipps für antiquarische Bücher? Dann teilen Sie doch Ihr Wissen mit mir und den anderen Lesern. In der Kommentarbox ist Platz dafür.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Bewertung)
10 Tipps für die Aufbewahrung von Büchern, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Über Martina Berg (406 Artikel)
Gebrauchtbuchhändlerin, Fotografin, Autorin und Bloggerin aus dem Lipperland. Mein Internet-Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte finden Sie rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*