Welche Bücher verkaufe ich als privater Anbieter wo am besten? Teil 2: Amazon Marketplace

Mal ehrlich: wie viele von den Büchern, die Ihre Bücherregale verstopfen, werden Sie wohl nochmal lesen? Oder an Freunde ausleihen? Oder überhaupt wieder in die Hand nehmen (außer vielleicht zum Abstauben)? Warum sortieren Sie diese „Regal-Leichen“ nicht aus, verkaufen die Bücher und besorgen sich dafür neuen Lesestoff? Sie wissen nicht, wie? Okay, dann sind Sie hier genau richtig: ich zeige Ihnen in einer kleinen Artikelreihe, wo und wie Sie als privater Verkäufer Ihre Bücher loswerden.

Teil zwei meiner Artikelreihe zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Bücher als privater Verkäufer bei Amazon verkaufen können. Teil eins können Sie hier lesen.

Bücherverkauf bei Amazon (Marketplace)

Seit etlichen Jahren schon bietet Amazon Jedem die Möglichkeit, seine gebrauchten Bücher über den Amazon Marketplace zu verkaufen. Das Einstellen der Titel geht dank der riesigen Datenbank Amazons „ratz-fatz“. Sie erreichen so eine riesige potentielle Kundschaft, haben aber auch sehr viel Konkurrenz. Und die Provisionen, die Amazon von Ihnen kassiert, ist auch nicht ohne.

Bei Amazon lohnt sich der Verkauf aktueller Bestseller, möglichst bald nach dem Erscheinen. Nach einigen Monaten oder gar Jahren gibt es diese Bestseller meist in Massen zu Preisen ab 1 Euro-Cent! Auch Sach- und Fachbücher können teilweise teuer verkauft werden. Suchen Sie nach dem Titel und sehen Sie sich die Preise an. Dann entscheiden Sie für sich, ob es sich lohnt, dieses Buch bei Amazon anzubieten. Oder ob Sie das Buch nicht doch lieber verschenken oder der Altpapiertonne anvertrauen.

Bücher bei Amazon Marketplace anbieten

Bestimmt haben Sie schon Bücher oder andere Artikel bei Amazon gekauft. Dann können Sie mit dem Verkauf sofort loslegen:

Suchen Sie das Buch, dass Sie verkaufen wollen. Das geht am schnellsten und eindeutigsten über die ISBN, die Sie meist auf dem hinteren Einband-Deckel finden. Steht sie da nicht, dann schauen Sie vorne ins Buch, dort finden Sie sie meist auf der Rückseite des Titelblattes.

Auf der Amazon-Detailseite des Buches gibt es in der rechten Spalte ganz unten eine Box mit der Überschrift „Alle Angebote“. Die Zahl zeigt an, wieviele gebrauchte (aber auch neue) Exemplare dieses Buches von anderen Anbietern eingestellt wurden sowie den derzeit günstigsten Preis. Und darunter einen Link „Diesen Artikel verkaufen“. Den klicken Sie jetzt an.

amazon1

Das folgende Eingabeformular erklärt sich fast von selbst. Die Zustandsangabe sollten Sie gewissenhaft auswählen. Beschönigen Sie hier nichts, das gibt später nur Reklamationen, Ärger und schlechte Bewertungen. Im Feld „Anmerkungen zum Zustand“ beschreiben Sie eventuelle Mängel, beispielsweise „Name auf dem Titelblatt“ oder „Kaffeefleck auf dem Einbanddeckel“. Jetzt können Sie noch ein Bild hochladen, es ist aber keine Pflicht.

ACHTUNG: Wenn Sie Ihr Buch als „Neu“ anbieten, dann müssen Sie die in Deutschland gesetzlich verankerte Buchpreisbindung beachten. Sie dürfen das Buch dann nur zum vom Verlag festgelegten Verkaufspreis anbieten! Gibt es das Buch im Buchhandel für 15,00 Euro, dann MÜSSEN Sie es ebenfalls für 15,00 Euro anbieten. Also wählen Sie als Zustand lieber „Gebraucht – Wie neu“!

Damit Sie Ihr Buch auch loswerden und trotzdem nicht verschenken, sollten Sie einen realistischen Preis wählen. Amazon zeigt hier den derzeit günstigsten Preis an. Den müssen Sie nicht zwangsläufig unterbieten, vielleicht bezieht er sich ja auf ein sehr schlecht erhaltenen Exemplar. Das sollten Sie überprüfen. Zu teuer sollten Sie aber auch nicht sein, denn dann bleibt Ihr Buch ein Ladenhüter. Das Feld „SKU Ihres Artikels “ können Sie frei lassen.

Klicken Sie jetzt auf „weiter“.

Anlage des Verkäuferkontos

Eventuell müssen Sie sich jetzt bei Amazon (nochmal) anmelden. Da dies Ihr erster Verkauf ist, landen Sie jetzt auf einer Seite, auf der Sie ihr Verkäuferkonto anlegen müssen. Lesen Sie sich die Informationen dieser Seite aufmerksam durch, wählen Sie Ihr Wohnsitzland aus und stimmen Sie den Vereinbarungen zu.

Auf den nächsten Seiten werden Ihre Bank- oder Kreditkartendaten abgefragt. Dann folgen Kontaktdaten und die Validierungsseite. Amazon ruft Sie entweder an oder schickt Ihnen einen SMS mit einer PIN, die Sie hier eingeben müssen. Falls Sie zu diesen Daten Fragen haben, nutzen Sie die Links zu den Hilfeseiten.

Nach der PIN-Eingabe haben Sie die Registrierung als Verkäufer abgeschlossen. Gleichzeitig wird Ihnen die Übersichtsseite zu Ihrem ersten Buchverkauf angezeigt. Jetzt können Sie sehen, wieviel Geld Ihnen Amazon für den Verkauf überweisen wird.

amazon2

Im hier gezeigten Beispiel bleiben vom eingegeben Preis in Höhe von 9,20 Euro für Sie als Verkäufer 8,31 Euro (bei Versand in Deutschland). Amazon kassiert 3,38 Provision zzgl. 0,51 Euro MWSt., schreibt Ihnen aber gleichzeitig 3,00 Euro Versandkosten gut. Denn natürlich müssen Sie nach Verkauf dem Käufer sein Buch zusenden. Und das kostet Porto und Verpackungsmaterial. Die 3,00 Euro gibt es übrigens immer, egal wie schwer das Buch ist. Wenn das Buch zu schwer für eine Büchersendung ist und nur als Päckchen oder gar als Paket verschickt werden kann, dann zahlen Sie bei den Versandkosten drauf!

Derzeit fallen bei Büchern folgende Verkäufer-Gebühren an:

  • 1,14 EUR pro erfolgreichen Verkauf (0,99 EUR zzgl. 15% USt.) +
  • 15% des Verkaufspreises (zzgl. 15% USt.)

Die ausführliche Gebührenübersicht für Amazon.de Marketplace finden Sie hier.

Nach einem erfolgreichen Verkauf

Sobald Ihr Buch verkauft wurde, schickt Ihnen Amazon eine E-Mail. Die enthält allerhand Blabla, aber auch die wesentlichen Informationen: den Titel des Buches und die berechneten Gebühren. Den Namen des Käufers finden Sie allerdings nur in Ihrem Verkäuferkonto, das Sie direkt über diesen Link erreichen können: https://sellercentral.amazon.de/gp/homepage.html.

Links oben klicken Sie auf den Link „Eingegangene Bestellungen anzeigen“. Dann die Bestellnummer anklicken, um sich die Versandadresse anzeigen zu lassen. Hier gibt es auch die wunderbare Funktion „Packzettel drucken“. Den können Sie dann Ihren Lieferung beilegen.

Ihr Geld bekommen Sie übrigens erst, wenn Sie den Versand bestätigt haben (erfolgt auch hier in der Bestellübersicht). Das sollten Sie auch wirklich erst machen, wenn Ihre Büchersendung schon bei der Post ist!

Amazon erwartet, nein, verlangt die Zusendung einer bestellten Ware innerhalb von 3 Werktagen! Diese Frist sollten Sie unbedingt einhalten, um negabtive Bewertungen zu vermeiden. Gibt es häufiger Kundenbeschwerden wegen verspäteter Lieferung, kann Amazon Ihr Verkäuferkonto sperren.

Verpacken Sie Ihr Lieferung sorgfältig und frankieren Sie korrekt. Andernfalls können Sie sich eine negative Bewertung des Käufers einhandeln. Und die kann sich nachhaltig auf Ihre künftigen Umsätze auswirken – kennen Sie bestimmt schon von ebay.

Das Guthaben auf Ihrem Verkäuferkonto wird alle 14 Tage automatisch auf Ihr Bankkonto überwiesen. Wahlweise können Sie Auszahlungen auch häufiger anfordern, bis zu einmal alle 24 Stunden. Einen Mindestbetrag gibt es dabei nicht!

Vorteile Verkauf über Amazon Marketplace:

  • Sehr einfaches Einstellen von Büchern
  • Große Reichweite, viele potentielle Kunden
  • Amazon sorgt für den Rechnungseinzug
  • Schneller Verkauf bei aktuellen Bestsellern
  • Gute Preise bei aktuellen Bestsellern

Nachteile Verkauf über Amazon Marketplace:

  • Hohe Gebühren
  • Zahlreiche Konkurrenz
  • Hoher Preisdruck
  • Kein guter Markt für Massenware
  • Kein guter Markt für antiquarische Titel
  • Teilweise dauert es sehr lange bis zum Verkauf

Im demnächst erscheinenden Teil 3 meiner Reihe „Welche Bücher verkaufe ich als privater Anbieter wo am besten?“ geht es nochmal um Amazon. Dann um das Eintauschen von Büchern gegen Gutscheine.

Teil 1 „Antiquariate“ finden Sie hier.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Bewertung)
Welche Bücher verkaufe ich als privater Anbieter wo am besten? Teil 2: Amazon Marketplace, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Über Martina Berg (381 Artikel)
Gebrauchtbuchhändlerin, Fotografin, Autorin und Bloggerin aus dem Lipperland. Mein Internet-Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte finden Sie rechts im Menü.

2 Kommentare zu Welche Bücher verkaufe ich als privater Anbieter wo am besten? Teil 2: Amazon Marketplace

  1. Hierzu nur eine kleine Anmerkung: Der Link zum 1. teil fehlt, ich habe langhe blättern müssen, bis ich ihn wiederfand 😉

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)
    • Hallo Jörg!

      Danke für Deine Anmerkung. Den Link zum ersten Teil habe ich jetzt deutlicher hervorgehoben.

      Liebe Grüße, Martina

      VN:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 Bewertungen cast)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*