Unverhofft kommt nicht sooo oft, aber manchmal eben doch

Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, mein Angebot im Bereich   alte Reklame (Werbeplakate, Prospekte, Kataloge, Werbeblätter, Reklamepostkarten etc.)  stark auszubauen. Was mir aber noch fehlt, sind zuverlässige Lieferanten. Zwar findet sich hin und wieder ein interessanter Posten bei ebay oder auf dem Flohmarkt. Aber etwas mehr und regelmäßig wäre schon schön.

Vorgestern kam mir der Zufall zur Hilfe. Vor einigen Tagen hatte ich bei ebay einen interessanten Werbeprospekt ersteigert. Ein echtes Schnäppchen, die Versandkosten waren höher als der Warenpreis. Die Bestätigungsmail mit der Zahlungsaufforderung kam und entgegen meiner Gewohnheit bezahlte ich nicht sofort. Keine Ahnung warum, an Zeit- oder Geldmangel hat es nicht gelegen. Antiquarische Intuition?

Diese Verzögerung erwies sich als sinnvoll, als einige Stunden nach Auktionsende eine E-Mail der Verkäuferin kam. Dort hieß es: „Ich wohne Luftlinie nur 200 Meter entfernt von Ihnen, ich denke, da können wir uns das Porto sparen.“ Irritiert sah ich mir die E-Mail von ebay nochmal an – die dort genannte Adresse lag irgendwo in Bayern – und das ist ja doch vom Lipperland aus gesehen nicht gerade um die Ecke. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass die Verkäuferin den Account ihrer Mutter benutzt hatte – warum auch immer.

Werbung

Wir verabredeten uns für den nächsten Nachmittag. Pünktlich klingelte es wie vereinbart an meiner Haustür. Eine junge Frau, die ich trotz der räumlichen Nähe vorher noch nie getroffen hatte, brachte nicht nur den ersteigerten Prospekt sondern auch gleich zwei Bananenkartons mit alten Rechnungen und Werbematerialien aus den 1940er bis 1960er Jahren mit. Die stammten aus der Auflösung eines alten Kolonialwaren-Geschäftes. Zur Ansicht, vielleicht hätte ich ja Interesse.

Ein Teil der Prospekte, Kataloge und Rechnungen - Foto: © Martina Berg
Ein Teil der Prospekte, Kataloge und Rechnungen – Foto: © Martina Berg

Und ob ich Interesse hatte. Zwar war auch allerhand „Papier für die Tonne“ dabei, der Rest aber recht vielversprechend. Wir einigten uns schnell auf einen Preis für die Kisten. Dann erzählte meine neue Bekannte, dass sie bei einem Haushaltsauflöser und Entrümpler arbeitet. Der habe keinen richtigen Bezug zu „Papierkram“ und eine riesige Menge von historischen Werbematerialien auf Lager. Zusammengetragen über Jahrzehnte. Sie wird mir alle paar Wochen einige Kisten bringen.

So kommt man unverhofft zu einem neuen Lieferanten. Gerade bin ich dabei, die beiden Kisten zu sichten und zu sortieren. Ein Teil kommt gleich direkt in den Müll, ein Teil kommt in meine „Altpapier-Pakete“, die ich später bei ebay versteigern werde. Und die wirklich sammelnswerten Sachen erstmal in mein Warenlager, um bald katalogisiert zu werden. Ich hoffe, auch die nächsten Pakete sind entsprechend ergiebig.

Meine Kunden wird es freuen, einigen Stammkunden bekommen in den nächsten Tagen bevorzugte Angebote zu Ihren Interessengebieten. Ich denke, der eine oder andere wird überaus erfreut „zuschlagen“.

Bunte Vielfalt - Werbeprospekte aus den 1950er-Jahren - Foto: © Martina Berg
Bunte Vielfalt – Werbeprospekte aus den 1950er-Jahren – Foto: © Martina Berg

Suchen auch Sie alte Reklamebelege, Firmenkataloge und/oder Firmenprospekte? Und habe ich Ihre Dauergesuche noch nicht in meiner Kundenkartei? Dann schicken Sie mir doch einfach eine E-Mail an mb@martinaberg.com und verraten Sie mir, was Sie suchen. Sie erhalten denn bei entsprechenden Neueingängen bevorzugte, unverbindliche Angebot. Ich freue mich auf Ihre Mail!

So, genug geschrieben, jetzt zeige ich Ihnen noch ein paar wenige Beispiele aus der so unverhofft „hereingeschneiten“ Reklamekiste:

Diamant Kesselöfen
Diamant Kesselöfen
Weihnachtsbaumständer
Weihnachtsbaumständer
Strümer Schlittschuhe
Stürmer Schlittschuhe
Stöcke und Schirme
Stöcke und Schirme
Rosenthal Porzellan
Rosenthal Porzellan
"Stürmer" Rollschuhe
„Stürmer“ Rollschuhe
Holz- und Kohleöfen
Holz- und Kohleöfen

Mein bisheriges Reklame-Angebot können Sie sich hier ansehen – bitte klicken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.