Dichter-Denkmal: Goethe-Gedenkstein auf dem Brocken

Wahrscheinlich gibt es für keinen anderen Dichter in Deutschland mehr Denkmäler, Gedenksteine und Gedenktafeln als für unseren großen Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe. Nun ja, er ist in seinen fast 83 Lebensjahren auch ziemlich viel herumgekommen.

Foto: Martina Berg | PhotoLokal.de

Ein eher schlichter Gedenkstein mit einem ovalen Relief, das Goethe in jungen Jahren zeigt, steht auf dem Brocken im Harz. Gleich neben dem sogenannten „Wolkenhäuschen“ steht der Stein, daneben eine kleine Tafel mit der Aufschrift „Hier weilte Goethe am 10. Dezember 1777“. Damals fuhr die Brockenbahn noch nicht und so war Goethes Aufstieg in Begleitung des Försters Degen noch ein recht waghalsiges Abenteuer. Übrigens ist seine damalige Route als „Goetheweg“ noch heute der beliebteste Aufstieg zum Brockengipfel.

Er war vom Brocken dermaßen beeindruckt, dass er den Gipfel noch zwei weitere Male besuchte – 1783 und 1784. Der erste Brockenbesuch inspirierte den Dichter zur berühmten Walpurgissszene in seinem Meisterwerk „Faust“.

Literatur von und über Goethe in meinem Antiquariat – hier klicken!

Ihnen gefällt dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn doch bitte in Ihren sozialen Medien und folgen Sie mir auf meiner Facebookseite!


VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Über Martina Berg (381 Artikel)
Gebrauchtbuchhändlerin, Fotografin, Autorin und Bloggerin aus dem Lipperland. Mein Internet-Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte finden Sie rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*