Deutscher Balladenborn: Die Rache von Ludwig Uhland

Hier folgt wieder einmal ein wunderschönes Beispiel aus dem Buch “Deutscher Balladenborn für jung und alt” aus dem Jahre 1904 – mit den dort enthaltenen Illustrationen. Wie alle Balladen klingt auch diese besonders intensiv (oder schwülstig?), wenn man sie laut vorliest:

Die Rache.

dierache1

 

 

 

Der Knecht hat erstochen den edeln Herrn,
Der Knecht wär’ selber ein Ritter gern.

Er hat ihn erstochen im dunkeln Hain
Und den Leib versenket im tiefen Rhein.

Hat angeleget die Rüstung blank,
Auf des Herren Roß sich geschwungen frank.

Und als er sprengen will über die Brück’,
Da stutzet das Roß und bäumt sich zurück.

Und als er die güldnen Sporen ihm gab,
Da schleudert’s ihn wild in den Strom hinab.

Mit Arm, mit Fuß er rudert und ringt;
Der schwere Panzer ihn niederzwingt.

Ludwig Uhland (1787-1862)

dierache2

Über Martina Berg (415 Artikel)
Gebrauchtbuchhändlerin, Fotografin, Autorin und Bloggerin aus dem Lipperland. Mein Internet-Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte finden Sie rechts im Menü.