Der Brand des Lippischen Landestheaters Detmold vor 100 Jahren

Am 5.2.1912 brannte das Fürstliche Hoftheater in Detmold bis auf die Grundmauern ab. Während einer Vorstellung von Hermann Sudermanns „Der Bettler von Syrakus“ löste ein schadhafter Schornstein den Brand aus. Das Publikum hatte die Vorstellung in guter Ordnung verlassen können – und sah offenbar anschließend dem Brand zu. In der Nähe des Theaters hatten zudem mehrere Fotografen ihre Wohnung. So wird der Theaterbrand zu einem Medienereignis, das durch Bilder gut dokumentiert ist.

Die Fotoausstellung im Foyer des Landestheaters stellt rund 30 Reproduktionen historischer Bilder aus dem Bestand der Sammlung Wilfried und Brigitte Mellies und der Lippischen Landesbibliothek zusammen, die das Hoftheatergebäude von seinem Bau 1825 bis hin zum Neubau und Neueröffnung als Landestheater nach dem Brand 1919 zeigen.

Im Mittelpunkt stehen dabei der Brand des Theaters selbst, von dem mehrere Ansichten überliefert sind, und die eindrucksvolle Brandruine. Ergänzt sind die Bilder durch einen bisher unveröffentlichten Augenzeugenbericht des Fotografen Ferdinand Düstersiek.

Ein Klick auf das Bild führt zum Angebot in meinem Online-Shop

Zum Thema gibt es in meinem Antiquariat eine Ausgabe der recht seltenen „Festschrift zur Eröffnungs-Vorstellung des Lippischen Landestheaters am Sonntag, den 28. September 1919“.

Text: Pressemitteilung der Lippischen Landesbibliothek


VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Über Martina Berg (388 Artikel)
Gebrauchtbuchhändlerin, Fotografin, Autorin und Bloggerin aus dem Lipperland. Mein Internet-Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte finden Sie rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*