Dorotheum: bisher unbekannter Brief zum Sarajewo-Attentat

Der wichtigste Zeitzeuge spricht

Ein bisher unbekannter, historisch bedeutender Brief im Zusammenhang mit dem Attentat auf Thronfolger Franz Ferdinand 1914 ist kürzlich aufgetaucht und wird im Rahmen der Autographen-Auktion des Dorotheum am 2. Juni 2014 zu einem Rufpreis von 3.000 Euro versteigert.

Verfasser der Zeilen ist, Graf Franz Harrach, Besitzer des Automobils, in dem der Erzherzog und seine Gemahlin Sophie in Sarajewo ermordet wurden.

Lot Nr. 33 Franz Ferdinand, Erzherzog von Österreich-Este, Thronfolger, 1863 - 1914. Attentat in Sarajewo am 28. Juni 1914. eigenhändiger Brief mit Unterschrift des Grafen Franz Harrach, Besitzer des Automobils, in dem der Erzherzog und seine Gemahlin ermordet wurden und wichtigster Augenzeuge der Vorgänge vor, während und nach des Attentats; Wien, 3. 7. 1914, 4 Seiten, gepr. Briefkopf (Bekröntes Monogramm mit Devise), Trauerrand  Rufpreis € 3.000  Auktion 2. Juni 2013

Lot Nr. 33 Franz Ferdinand, Erzherzog von Österreich-Este, Thronfolger, 1863 – 1914. Attentat in Sarajewo am 28. Juni 1914. Eigenhändiger Brief mit Unterschrift des Grafen Franz Harrach, Besitzer des Automobils, in dem der Erzherzog und seine Gemahlin ermordet wurden und wichtigster Augenzeuge der Vorgänge vor, während und nach des Attentats; Wien, 3. 7. 1914, 4 Seiten, gepr. Briefkopf (Bekröntes Monogramm mit Devise). Rufpreis € 3.000.
Foto: © Dorotheum – Auktion 2. Juni 2013

Er war wichtigster Augenzeuge vor, während und nach dem Attentat. Graf Harrach schildert in seinem vierseitigen Brief an seine Frau Alice, geschrieben fünf Tage nach dem wohl folgenreichsten Attentat der Weltgeschichte, drastisch die letzten Minuten im Leben des Paares:

„Unter dem Drucke des Entsetzlichsten was Menschenphantasie sich bilden kann schreibe ich dir gedrückt von dem Gedanken selbst unberührt geblieben zu sein im Kugelregen in des Wortes höchster Bedeutung….“.

In einem zehnminütigen Todeskampf, bei dem u. a. ein Blutstrahl aus dem Munde Franz Ferdinands die Wange von Graf Harrach traf, beendete der Thronfolger sein Leben, u. a. mit den von Harrach in dem Brief überlieferten Worten „Sopherl, Sopherl, stirb mir nicht, bleib mir für meine Kinder“.

AUTOGRAPHEN Auktion am Montag, 2. Juni 2014
Palais Dorotheum, Wien, Dorotheergasse 17

Mehr Infos:
Online-Auktionskatalog

Über Martina Berg (416 Artikel)
Gebrauchtbuchhändlerin, Fotografin, Autorin und Bloggerin aus dem Lipperland. Mein Internet-Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte finden Sie rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.