Die besten Bücher für gemütliche Herbstabende

Hier geht es um die besten Büchertipps für den Herbst und den Winter. Das sind Bücher für jeden Geschmack, die einsame Abende erhellen und neue bunte Emotionen schenken können.

Foto: https://static.pexels.com/photos/261820/pexels-photo-261820.jpeg

Ausgezeichnete Bücher für das kalte Wetter

Es ist schon kalt geworden und es ist an der Zeit, auf dem Sofa zu liegen und sich mit verschiedenen gemütlichen Dingen zu beschäftigen. Man kann Gebäck machen, in einer ruhigen Atmosphäre Casino Spiele kostenlos ohne Anmelden spielen oder ein interessantes Buch lesen. Aber was für ein Buch sollte man wählen? Im aktuellen Artikel möchten wir Ihnen die aktuellsten Bücher vorstellen.

Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam

„Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam“ ist ein emotioneller Roman von Jennifer Gooch Hummer, in dem es um die Innenwelt von Apron geht, die ihre Mutter verloren hat und mit der neuen Partnerin ihres Vaters klar kommen muss. Zu allem Überfluss hat ihre beste Freundin sie verraten. Aber das Leben geht weiter und Apron bewirbt sich für einen Ferienjob in Mike und Chads Blumenladen. Beim Lesen tauchen Sie in die Welt der Freude, Einsamkeit und Beziehungen des Mädchens.

Sturmland – die Reiter

Ein weiteres schönes Buch, das wir Ihnen für den kommenden Winter empfehlen, ist „Sturmland – die Reiter“ von Mats Wahl. Die Handlung spielt sich in der Zukunft (2060), in Schweden ab. Der spannende Roman über das extreme, verrückte Klima und die Familie des 16-jährigen Mädchens Elin fasziniert den Leser schon von Anfang an. Elin versucht alles, um ihren entführten Bruder zu retten.

https://static.pexels.com/photos/46274/pexels-photo-46274.jpeg

Inspektor Takeda und die Toten von Altona

Wenn Sie sich für Kriminalromane interessieren, ist „Inspektor Takeda und die Toten von Altona“ eine ausgezeichnete Wahl für Sie! Als ein Ehepaar in ihrer Wohnung tot aufgefunden wird, versucht der Inspektor Kenjiro Takeda die Voruntersuchung durchzuführen. Obwohl zuerst alles nach einem Selbstmord aussieht, ist Takeda doch nicht ganz sicher. Zusammen mit seiner deutschen Kollegin Claudia Harms sucht Takeda nach Spuren des Mörders.

111 Orte in Trier, die man gesehen haben muss

„111 Orte in Trier, die man gesehen haben muss“ von Peter Bieg ist ein Glückfund für diejenigen, die gern verreisen. Dank diesem informativen Buch kann man mehr über interessante und spannende Plätze in Trier – einer der ältesten Stadt Deutschlands erfahren. Wo kann jeder Klavier spielen? Warum hat eine Kirche Hackenkreuzfenster? Die Antworten auf diese und hunderte anderen Fragen finden Sie in diesem unterhaltsamen Buch, das Sie sicherlich inspiriert, die schöne und unterhaltsame Stadt Trier zu besuchen!

Schlussfolgerungen

Wenn Sie einen ruhigen Abend mit einem Buch verbringen möchten, werden Sie sich mit den oben genannten modernen literarischen Werken sicherlich nicht langweilen. Egal ob Sie Kriminalromane oder Novellen mögen, in unserer Liste finden Sie bestimmt ein interessantes Buch für sich!

Merken

Merken

Merken

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Bewertungen)
Über Martina Berg (406 Artikel)
Gebrauchtbuchhändlerin, Fotografin, Autorin und Bloggerin aus dem Lipperland. Mein Internet-Antiquariat "Die Bücher-Berg" finden Sie unter www.martinaberg.com. Eine Übersicht meiner weiterer Projekte finden Sie rechts im Menü.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*