BuecherSammler

Die besten Bücher für Neulinge an der Börse!

Bild-Quelle: https://unsplash.com/photos/uJhgEXPqSPk

Oftmals haben Neulinge an der Börse den Eindruck, dass die Welt der Wertpapiere einfach zu komplex ist. Damit hat die Börse für viele Anlagewillige zunächst etwas sehr Abschreckendes. Doch das muss nicht so sein!

Wer sich mit dem Thema rund um die Börse etwas intensiver beschäftigt, wird schnell feststellen, dass man auch als Neuling durchaus in der Lage ist, hohe Renditen zu erzielen und gleichzeitig Risiken zu vermeiden.

Im ersten Schritt benötigt man ein Konto bei einem Broker. Wer neben Aktien mit Kryptos handeln möchte, muss z.B. ein eToro Wallet eröffnen. Sind diese kleinen Hürden genommen, kann es auch schon losgehen mit dem Investieren.

Der Schlüssel zum Erfolg ist die entsprechende Einsteigerliteratur, damit die ersten Schritte in die Börsenwelt erfolgreich gelingen. Im Folgenden möchten wir gerne einige Bücher zum Thema vorstellen.

„Intelligent investieren“ von Benjamin Graham

Benjamin Graham ist DER Investor unter allen Investoren, denn ihm gelang es, den Markt in den Jahren zwischen 1936 und 1956 zu schlagen. Das ist auch das, warum Warren Buffett sich von diesem Mann so überaus beeindruckt zeigte, denn er sagte einmal, dass Benjamin Graham sein Leben wie kein anderer beeinflusst habe, Ausnahme sei hier lediglich sein eigener Vater. Warren Buffett fungierte als Mentor von Benjamin Graham und beide vertraten einen ausgesprochenen Value-Ansatz.

Inzwischen ist der Bestseller von Benjamin Graham in der 11. Auflage erhältlich. Auf über 600 Seiten werden hier alle Informationen rund um den Einstieg in die Welt der Aktienanlage bereitgestellt. Graham führt seine Leser detailliert in seine Value-basierte Anlagestrategie ein.

Darüber hinaus finden sich in dem Bestseller auch eine Vielzahl von Fallbeispielen. Da es sich hier aber bereits um ein älteres Werk handelt, finden neuere Aktien und Anlagetrends hier noch keine Berücksichtigung.

„Die Kunst, über Geld nachzudenken“ von André Kostolany

Aufgrund der Vielzahl an Büchern, Kolumnen und Seminaren erarbeitete sich André Kostolany seinen Status als Börsenguru. Er selbst verfügt aber darüber hinaus als Börsenspekulant über eine jahrzehntelange Erfahrung. Das Buch gibt Aufschluss über die komplexe Welt der Spekulationen und der Aktien.

Genau genommen weist das Werk auch einen autobiografischen Charakter auf, da er hier vieles auf Grund seiner persönlichen langjährigen Erfahrung an der Börse beschreibt. Neben den Tricks und Kniffen von Investoren und Spekulanten erhält der Leser hier auch umfassende Einblicke bezüglich der psychologischen Effekte.

Diese Effekte sind es nämlich, die die Anleger und das Börsengeschehen als Ganzes lenken. Damit wird durch dieses Buch deutlich aufgezeigt, dass es zwar sowohl um Wissen und das Verständnis für die Funktionsweise des Aktienhandels geht als auch die mentale Stärke hier eine zentrale Rolle spielt. Das Buch beschreibt hier weniger Insidertipps, dafür gibt es aber wichtige Einblicke in die Denkweise der Börsengrößen.

„Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs“ von Gerd Kommer

Mit seinem Konzept eines Weltportfolios erreichte Gerd Kommer große Bekanntheit. Sein Buch erschien im Jahr 2002. Auch für Laien ist sein entworfener Anlageplan sehr gut zu verstehen und dieser lässt sich zudem auch vergleichsweise kostengünstig umsetzen. Hier erhält der Leser Einblicke in die passive Wertpapieranlage. Hier wird ausführlich erklärt, wie man in ETFs und Indexfonds effektiv und langfristig investieren kann.

Außerdem werden hier auch viele hartnäckige Börsenmythen widerlegt. Den Anfängern soll hier deutlich gemacht werden, dass gerade die ETFs viele Vorteile mit sich bringen, von denen wirklich jeder Anlegertyp profitieren kann. Mit seinem Buch hat Kommer einen ausgezeichneten Leitfaden für Einsteiger zur Verfügung gestellt.

„Cool bleiben & Dividenden kassieren“ von Werner H. Heussinger und Christian W. Röhl

Beide Herausgeber verfügen über eine langjährige Erfahrung als Investor, Unternehmer und auch als Publizist im Bereich Investments. Den Autoren geht es in ihrem Buch vor allem darum, den Lesern ihr umfangreiches Hintergrundwissen rund um die erfolgreiche Kapitalanlage zu vermitteln. Hier soll klar gemacht werden, wie es Privatanlegern möglich ist, in der Niedrigzinsphase ein stabiles Einkommen durch die richtige Anlage des eigenen Geldes zu realisieren. Der Fokus von Röhl und Heussinger liegt dabei vor allem auf Dividendentitel. Hierin sehen die Autoren eine optimale Alternative zum überhitzten Immobilienmarkt.

Ein weiterer Schwerpunkt des Werkes ist der Einfluss, den die volatilen Märkte und Krisen auf die Psyche von Anlegern haben können. Insbesondere für Privatanleger stellen sowohl Kurzschlusshandlungen als auch Panikreaktionen die größten Gefahren bei der Wertpapieranlage dar.

Hier soll dem Anleger ein Mittel an die Hand gegeben werden, um gerade in unruhigen Zeiten einen kühlen Kopf zu bewahren und auf Kurs zu bleiben. Für alle Neulinge, für die Dividendenstrategien von besonderem Interesse sind, bietet dieses Buch einen idealen Einstieg.

„So funktioniert die Börse“ von Christoph A. Scherbaum

Die Funktionsweise der Börse und des Wertpapierhandels sind für viele Menschen beinahe ein Buch mit sieben Siegeln. Dieses Buch ist vor allem für die wirklichen Anfänger besonders geeignet. Es erklärt von Anfang an die einzelnen Schritte an der Börse. Von den überaus wichtigen Grundlagen bis hin zu komplexeren Konzepten wird hier alles erklärt. Damit ist dieser Einsteigerleitfaden „So funktioniert Börse“ von Christoph A. Scherbaum eine echtes Must-Have für Neulinge.

Denn auch Menschen, die sich wirklich noch nie mit der Börse und der Finanzwelt beschäftigt haben, finden hier ganz leicht, was sie benötigten. Zunächst geht Scherbaum auf die Entstehungsgeschichte der Aktienmärkte ein. In der Folge gibt es dann tiefere Einblicke, indem die wichtigen Begrifflichkeiten sowie Konzepte einfach und verständlich erklärt werden. Dieses Werk bietet den perfekten Einstieg, um auf weitere Literatur perfekt vorbereitet zu sein.

„Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse“ von Nicolas Schmidlin

Um selber herausfinden zu können, welche Aktien verglichen mit anderen besonders vielversprechend zu sein scheinen, ist es unerlässlich, in der Lage zu sein, zum einen die Aktien und zum anderen die Unternehmen, die dahinter stehen, zu analysieren. Dies setzt allerdings bereits ein fortgeschrittenes Wissen voraus. Allerdings ist es für alle Anfänger dennoch auf jeden Fall wichtig, wenn sie Einzelaktien kaufen wollen, wenigstens die Grundlagen der Aktienanalyse zu beherrschen.

Der Autor möchte hier den Leser in die Analyse und Interpretation von Kennzahlen, Aktien und Geschäftsmodellen einführen. Auf diese Weise wird dem Nutzer erklärt, wie sich geeignete Investitionsmöglichkeiten finden lassen und wie das eigene Portfolio richtig gemanagt wird.

Dank zahlreicher Fallbeispiele verzichtet der Autor aber hier auf komplexe theoretische Ausführungen. Die Fallbeispiele sorgen dafür, dass der Nutzer sofort seine neu erworbenen Analysefähigkeiten ausprobieren kann. Für alle Anleger, die vor allem auf Praxisnähe sinnen, ist dieses Buch das absolut geeignete Werk.

Dies ist ein Gastartikel

Die mobile Version verlassen