Ausstellungstipp: Maria Braun in Günzburg

Maria Braun (1896–1950) stammte aus der Oberpfalz. Nach einer Ausbildung an der Kunstgewerbeschule München und mehreren Studienreisen, die sie u. a. nach Frankreich, Griechenland und ins Tessin führten, wurde München ihr Lebensmittelpunkt. Ihre Zeichnungen und Holzschnitte erschienen in den 1920er Jahren in zahlreichen Kinderbüchern und literarischen Werken. Seit 1933 wandte sie sich sakralen Motiven zu. Von 1943 bis zu ihrem Tod lebte sie in Günzburg.

Maria Braun: Druckvorlage zu einem Märchenbuch
Maria Braun: Druckvorlage zu einem Märchenbuch

Eine 1986 im Heimatmuseum gezeigte Ausstellung fand große Beachtung. Seither vermehrte sich die Sammlung des Historischen Vereins durch Zukäufe und großherzige Schenkungen, und es ist wieder an der Zeit, eine Künstlerin, deren Schaffen erst im Ansatz erforscht ist, zu präsentieren. Wir zeigen über 100 Arbeiten von ihr, und damit dürfte es sich um die seit Langem größte Ausstellung mit Werken Maria Brauns handeln.

Noch bis zum 25. Mai 2014.
Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr

Werbung

Veranstaltungsort:
Heimatmuseum Günzburg, Rathausgasse 2, EG

Veranstalter:
Stadt Günzburg und Historischer Verein Günzburg e.V.
Ansprechpartner: Walter Grabert M.A.
Telefon: 08221/38828
E-Mail: Grabert@rathaus.guenzburg.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.